Nasza strona WWW korzysta z plików cookies.

Pliki cookies mogą być wykorzystywane w celach marketingowych, statystycznych, a także w celu personalizacji strony WWW do indywidualnych potrzeb użytkownika.

Przeglądarka internetowa, z której Państwo korzystacie, umożliwia zmianę ustawień obsługi plików cookies. Korzystanie z tej strony internetowej bez zmiany ustawień dotyczących plików cookies oznacza, że będą one zapisane w pamięci urządzenia.

Alte Drucke

Die Pommersche Bibliothek verfügt über 30 000 alte Drucke vom 15. bis zum 18. Jahrhundert. Der Bestand umfasst die Drucke aus allen Wissensbereichen: Philosophie, Medizin, Geographie, allgemeine Geschichte und Literaturgeschichte. Umfangreich vertreten sind juristische Werke und die theologische Literatur (sowohl protestantischen als auch katholischen Ursprungs). Die Sammlung umfasst überdies eine große Auswahl antiker Literatur im Original bzw. in Übersetzungen  und Bearbeitungen.

Inkunabeln

Die Bibliothek besitzt 48 Titel (38 Exemplare) von Inkunabeln. Die Mehrheit von ihnen entstand in Pommern. Sie stammen aus den Beständen der Bibliothek des Camminer Domkapitels und der Marienkirche in Stargard. Ein besonders schönes Werk in dieser Sammlung sind die Opuscula des Hl. Bonaventura (Straßburg 1489), verziert mit einem  handkoloriertem Holzschnitt auf dem Vorsatzblatt, der den Verfasser darstellt. Das einzige polnische Werk aus dem  15. Jahrhundert in der Pommerschen Bibliothek ist Sermones des Nicolaus de Blonia (Strasburg 1495).

Polonica

Die Sammlung der Polonica umfasst  über 2 200 Bände. Sie besteht aus Drucken, die innerhalb der historischen Grenzen des polnischen Staates gedruckt wurden, aber auch Polonica, die im Ausland entstanden. Zu den interessantesten gehören: De revolutionibus orbium coelestium (Basel 1566, die zweite Ausgabe des Werkes) von Nikolaus Kopernikus sowie die astronomischen Werke des Danzigers Johannes Hevelius: Selenographia und Machina coelestis (Danzig, 1673, 1679) mit wunderschönen Kupferstichen von Jeremias Falck. Besondere Aufmerksamkeit verdienen arianische Drucke, u.a. der Catechismus (Raków 1612).

Pomeranica

Die Sammlung der Pomeranica umfasst über 4 000 Bände. Sie umfasst Werke, die auf dem historischen Gebiet von Westpommern herausgegeben wurden bzw. sich mit Pommern beschäftigen.  Die wertvollsten Werke stammen aus der Bibliothek des Domkapitels in Cammin, (unter anderem das Missale Caminense, Nürnberg 1506.  Die größte Gruppe der Pomeranica stellen die herzoglichen Mandate und Verordnungen der Behörden des Herzogtums Pommern sowie panegyrische Gelegenheitsliteratur und wissenschaftliche Abhandlungen und Dissertationen der Professoren und Studenten des herzoglichen Pädagogiums in Stettin dar.

Die Werke der  Geschichtsschreibung aus dem 17. und 18. Jahrhundert bilden bis heute die Grundlage für die Geschichte Pommerns. Darunter verdienen besondere Aufmerksamkeit die Genealogie der pommerschen Herzöge von Andreas, Stettin, 1622, Das Grosse Pommrische Kirchen Chronicon (Stettin 1628), Sechs Bücher vom Alten Pommerlande von Johann Micraelius (Stettin –Leipzig 1723), sowie die Topographia Electoratus Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae von Martin Zeiller (Frankfurt am Main 1652) mit zahlreichen Abbildungen pommerscher Städte.

In den Jahren 19989-2002 nahm die Pommersche Bibliothek am internationalen Projekt Verbesserung der Zugänglichkeit und des Schutzes von Druckwerken im Schnittfeld polnischer und deutscher Kultur in polnischen Bibliotheken - Ein gemeinsames europäisches Erbe teil.

Im Rahmen dieses Vorhabens wurden über 5 000 Drucke, die auf dem Gebiet von Pommern, Schlesien und Preußen entstanden sind, verfilmt und katalogisiert. Die Datenbank der verfilmten Schriften befindet sich auf  Web-Site der Nationalbibliothek.

Information über alte Drucke:
Tel.: 48 91-48-19-177
E-mail: staredruki@ksiaznica.szczecin.pl

 

Instytucja Kultury Marszałka Województwa Zachodniopomorskieg